elmarburke.de - Mein Blog

Telekom Magenta Zuhause Hybrid und meine Probleme damit

Hurra, die Telekom hat einen neuen Tarif.

MagentaZuhause Hybrid vereint das Beste aus Festnetz und Mobilfunk.

verspricht die Telekom auf ihrer Produkt-Webseite.

Auf dem ersten Blick sieht der Tarif wirklich interessant aus: Man nutzt seine DSL-Leitung für den normalen Internet-Traffic, die spitzen werden über LTE abgefangen und so erhält man zusätzlich zu seiner DSL-Leitung eine ungedrosselte LTE-Verbindung. Voraussetzung ist die Verfügbarkeit von mindestens DSL2000RAM ohne Splitter. Also einem Annex J-Anschluss und damit einher geht VoIP über SIP. Außerdem muss mindestens LTE im 800 MHz-Frequenzband empfangen werden. Dritte Voraussetzung ist ein spezieller Router: Der Speedport Hybrid.

Soweit so schön. Also gleich am 28.11.2014 per Hotline bestellt, man bestätigte mir den 16.12.2014 als Bereitstellungstermin. Damit steht einer schnelleren Breitbandverbindung wohl nichts mehr im weg, so mein Gedanke. Gleichzeitig mit mir bestellte auch Dennis Klein aus Moers Hybrid - der auch vom VDSL-Ausbau bisher nicht profitieren konnte.

Am letzten Dienstag sollte dann die Schaltung sein. Voller Vorfreude startete ich in den Tag, am Router leuchtete bereits der DSL-Empfangsbalken hell ins Gesicht. “Das hat dann ja schon mal geklappt”, die SIM war aktiviert worden - der erste Schritt. Dann tat sich nichts mehr. Bis zur mitgeteilten Bereitstellungsuhrzeit keine Veränderung. Im Kundencenter stand außerdem noch immer “Call & Surf Comfort IP (5)” statt “Magenta Zuhause S Hybrid”. Der freundliche Hotline vertröstete mich noch um einige Stunden, ausgerechnet heute komme es zu deutlichen Verspätungen bei der Umstellung. Kurze Zeit später änderte sich dann im Kundencenter der Vertrag und Hybrid blitzte mir ins Gesicht.

Jedoch wollte der Router nicht. Es lag ein Fehler in der PDP-Authentifizierung vor. Daher konnte der LTE-Tunnel nicht aufgebaut werden. Störungsmeldung aufgegeben und gewartet. Keine Rückmeldung, außer, dass man es heute nicht geschafft hat und sich am nächsten Tag ab 8 Uhr direkt darum kümmern würde. Das nette Team von @telekom_hilft versprach mir eine Rückmeldung gegen 9 Uhr. Es wurd’ 11 Uhr und es passierte nichts, aber @telekom_hilft wollte noch mal nachhorchen. Es passierte nichts.

Um 16 Uhr ergriff ich dann die Initiative und versuchte mein Glück an der Hotline. Nach nur sechs mal weiterverbunden werden fand sich auch ein Techniker der sich dem Problem annehmen wollte. Er prüfe ob die SIM überhaupt aktiviert ist, das dauert etwa eine halbe Stunde und dann wolle er sich wieder melden. Er meldete sich nicht.

Um 18 Uhr ein erneuter versuch. Diesmal durfte ich sogar gleich acht Leuten von meiner Geschichte erzählen bis ich endlich in einem Hybrid-vertrautem Team landete. Man konnte mir aber auch nicht mehr sagen, als dass man mir nichts sagen kann.

Nach nunmehr 28h die das Ticket geöffnet ist nur eine Nachricht von der Telekom, man bearbeite das Ticket am 17. Dezember. Der ist nun auch fast rum, ich habe immer noch kein Hybrid und dafür eine weiter Störung: Der Router bricht alle 2-5 Minuten die Internetverbindung ab um nach einer neuen Konfiguration zu suchen. Damit ist telefonieren nicht möglich.

Klasse, die Umstellung habe ich mir problemloser vorgestellt. Es bleibt abzuwarten, wann sich da was tut.

Nur um es klar zu stellen: Mich stört gar nicht so sehr, dass der LTE-Kanal nicht funktioniert. Dass das Telefon nicht funktioniert ist doof aber ok. Was mich total nervt ist die fehlende Kommunikation von Seiten der Telekom.

comments powered by Disqus